Inhaltsverzeichnis:

Startseite

Impressum/Datenschutz

Kontakt & Gästebuch

Kollegium 2017/2018

Aktuelles (mit Fotos)

Archiv (ab 2005)

Elternfeedback

Termine 2017/2018

Projekt "TuWaS!"

Schulsponsor INEOS

"Schule der Zukunft"

Aktion "Sri Lanka"

Aktion Sammeldrache

Sockensitzung

Tintenklecks online

Qualitätsanalyse

    Elemente des Schulprofils:

    (Stand März 2014)

Vorwort

Schulleben und -gestaltung

Die Katholische Grundschule

Katholisches Profil

Unser Team

Schulordnung

Feste und Feiern

Pausenkonzept

Schulanfang

Übergang zu den weiterf. S,

Gesundheitserziehung

Projekte

Schülerparlament

Teilnahme an Wettbewerben

Lernen in der KGS

Schuleingangsphase

Förder- und Forderkonzept

Hausaufgaben

Vergleichsarbeiten (VERA)

Parallelarbeiten

Verkehrserziehung

Außerschulische Lernorte

Arbeitsgemeinschaften

Kooperationen mit der KGS

Elternmitwirkung

Unsere Schule in der Pfarrei

Flohkiste e.V. - OGS / VG

Streitschlichter

Verbundschule

Förderverein


Homepages einzelner Klassen:

4b Fotos (Herr Draube)


 

Homepage der KGS Kirchstraße - online seit Januar 2001 - V2014 erstellt mit Ms Frontpage - optimiert für eine Auflösung von 1280x1024 Pixel - (c) Christoph Draube


 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles 2010/2011

Wir wünschen allen Kindern unserer Schule fröhliche und erholsame Sommerferien!


Verabschiedung der Viertklässler im Rahmen einer Abschlussmesse (22.07.2011) - Alles Liebe & Gute für eure Zukunft!


Ehrung der Schwimmstaffel, der Völkerball- und Fußballmannschaft. Außerdem verabschieden wir Frau Müller, Herrn Bolz und unsere Lehramtsanwärterin Frau Hillenkamp (22.07.2011).


Tanztheater der OGS - "Scheheresade erzählt aus 1001 Nacht" (21.07.2011)


Heute, am 21.07.2011, erschien die 4. Ausgabe des Tintenklecks, der in den Pausen und im Sekretariat zu erwerben ist.

Viel Spaß beim Lesen!

Fotos vom Verkauf


Am 15.07.2011 fand das jährliche Fußball-Völkerball-Turnier der Leichlinger Grundschulen statt. Beim Völkerball-Turnier belegten wir den 5. Platz. Die Fußballer gewannen sogar das Turnier.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer, ihr habt toll gekämpft!

Fotos


Am Wochenende 17./18.09.2011 findet das alljährliche Leichlinger Stadtfest statt. Unsere Schule wird wieder mit dem Reibekuchen-Stand vertreten sein. Bitte merken Sie sich den Termin bereits vor!

Samstag, den 17.09.2011

  9.00 Uhr -  11.00 Uhr

Klasse 1c  Transport und Aufbau

11.00 Uhr  - 13.00 Uhr

Klasse 4c     3Pers. Bräter. 2 Pers. Verkauf, 2 Pers. Spülmobil,  1Pers. Sekt/ Lachs

13.00 Uhr – 15.00 Uhr

Klasse 1a s.o.

15.00 Uhr – 17.00 Uhr

Klasse 1b s.o.

17.00 Uhr – 19.00 Uhr

Klasse 2a s.o.

19.00 Uhr  - 21.00 Uhr

Klasse 2b s.o.

21.00 Uhr – 23.00 Uhr

Klasse 3a Verkauf und Sicherung des Standes

 Sonntag, den 18.09.2011

10.00 Uhr – 12.30 Uhr

Klasse 3d  Stand einrichten und Verkauf

12.30 Uhr – 15.00 Uhr

Klasse 4a   3 Pers. Bräter, 2 Pers. Verkauf, 2 Pers. Spülmobil.  1 Pers. Sekt / Lachs

15.00 Uhr 17.30 Uhr

Klasse 4b  s.o.

17.30 Uhr – 20.00 Uhr

Klasse 3b  s.o.

20.00 Uhr – 22.30 Uhr

Klasse 3c und 2c  Verkauf, Abbau, Rücktransport zur Schule


Die Theater-AG (unter Leitung von Frau Offermann) führte am 12. und 13. Juli 2011 das Theaterstück "Das Gespenst von Canterville" auf.

Theater AG


Ausflug der Klass 3a zur Trommelschule in Wuppertal

Herzlichen Dank an Frau Lensker für die Bereitstellung der Fotos und der passenden Bild-Erläuterungen!


Am Samstag, den 2. Juli 2011 fand das Schulschwimmfest 2011 der Leichlinger Schulen statt.

43 Kinder unserer Schule nahmen (mit insges. 83 Einzelstarts) an dieser Veranstaltung teil. Bei der abschließenden Schulschwimmstaffel der 5 Leichlinger Grundschulen gewannen wir deutlich und verteidigten somit unseren Pokal zum dritten Mal in Folge [:-)]. Bei den Einzelstarts belegten wir 14x den 1. Platz, 8x den 2. Platz und 7x den 3. Platz. Das Protokoll ist einsehbar auf der Homepage des Leichlinger Schwimmvereins 1902 e.V. unter folgendem Link: Protokoll Schulschwimmfest 2011

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zu diesen tollen Ergebnissen !!!

Fotos


Die Bundesjugendspiele müssen leider wegen des Regens ausfallen. Einen weiteren Ausweichtermin können wir nicht anbieten. (1.07.2011)


Infos zu den Bundesjugendspielen (30.06.2011)


Wir haben die Bundesjugendspiele aufgrund des anhaltenden Regens  auf den 1.07.2011 verschoben! Alle bisherigen Daten, Zeiten u.ä. gelten auch für den Ausweichtermin.


Heute (16. Juni 2011) wurden die Teilnehmer des Känguru Wettbewerbes unserer Schule geehrt. Von den 84 teilnehmenden Kindern wurden 6 Kinder sogar mit einem Preis belohnt. Alle übrigen Kinder erhielten ebenfalls eine Urkunde und ein kleines Spiel. Die Auswertung erfolgte wieder zentral über die Humboldt-Universität zu Berlin.

Den „weitesten Känguru-Sprung“ (die meisten Aufgaben, die hintereinander richtig gerechnet wurden) erreichte Maike Schmitt, die von daher zudem mit dem Känguru T-Shirt ausgezeichnet wurde.

Im Folgenden werden die besten Teilnehmer, nach Jahrgängen getrennt, aufgelistet:

 3. Schuljahr

 

Name:

Punkte

Preis

 

 

 

Maike Schmitt

93,75

1. Preis

Katharina Markschat

88,75

1. Preis

Luca Guth

86,25

2. Preis

Maya Kurzawa

78,75

2. Preis

Calina Voitovici

72,50

3. Preis

 

4. Schuljahr

 

Name:

Punkte

Preis

 

 

 

Julia Wegner

92,50

3. Preis

 

Herzlichen Glückwunsch

zu euren tollen Ergebnissen; egal ob mit Preis oder ohne Preis geehrt!


 

Die diesjährigen Bundesjugendspiele finden am 22. Juni 2011 statt (Ausweichtermin: 1.07.2011).

 

Wie bereits in der Schulpflegschaft vom 23.09.2010 besprochen, werden auch in diesem Schuljahr die Bundesjugendspiele als klassischer Dreikampf mit den Disziplinen Schlagball, 50m-Sprint und Weitsprung durchgeführt. Der 800m-Lauf wird ab dem 2. Schuljahr lediglich als eine Möglichkeit zur Erlangung des Sportabzeichens durchgeführt.


Aktionen aus der OGS  - Offenes Badminton
(Angebot dienstags 14.00 – 16.00 Uhr)      

  

Seit Anfang des Jahres 2011 besteht das offene Badminton-Angebot unserer OGS unter der Leitung von Frau Fondermann.

 

Im Mai besuchte uns der 7-fache Deutsche Badminton-Meister, Herr Björn Joppien. Herr Joppien erzählte uns von seiner Profikarriere und seinen Erfolgen bei Länder,- EM – und WM-Spielen, sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene. Anschließend trainierte er mit uns. Bei seinem Besuch brachte Herr Joppien, auf Wunsch unserer OGS - Kinder, einen Pokal mit, den er gewonnen hatte. Er machte uns den Vorschlag, ein Badminton – Turnier zu spielen, bei dem der Sieger den von ihm gestifteten Pokal gewinnen würde. Das war natürlich eine große Freude für uns und ein großer Anreiz, intensiv zu trainieren.

 

4 Wochen nach dem Besuch von Herrn Joppien war es dann am 07.06.2011 soweit. Unser OGS – Badminton – Turnier mit Schiedsrichter Björn Joppien fand statt.

 

Unsere nominierten Turnierspieler waren:

Jona Herndl (Kl. 2a), Alyssa Dietzel (2b), Antony Lork und Mika Schiefer (2c), Niklas Laube und Julia Pierzyna (3a), Matti Dube, Philipp Lohde, Fabian Rietschel, Ben Willms (3b) und Svenja Adrion (3c).

 

Nach einer spannenden Vorrunde, gespielt in 2 Gruppen, punkteten in der Endrunde Niklas Laube, Fabian Rietschel und Ben Willms um den heißbegehrten Pokal.

Hoch motiviert und von den Zuschauern angefeuert  gaben die 3 Spieler keinen Punkt verloren.

 

Zum Abschluss des Turniers verlieh unsere OGS – Leiterin, Frau Knorscheidt, die Medaillen.

Sieger des Turniers wurde Ben Willms, der sich über den Pokal, überreicht durch Herrn Joppien, und eine Goldmedaille freuen konnte. Den 2. Platz belegte der Silbermedaillengewinner Fabian Rietschel, gefolgt vom Drittplatzierten und Bronzemedaillengewinner Niklas Laube.

Die anderen Turnierspieler teilten sich den 4. Platz.

 

Wir gratulieren allen Turnierspielern zu ihrem Erfolg!

 

Die Freude über ein spannendes und fair gespieltes Turnier stand allen Teilnehmern und Besuchern ins Gesicht geschrieben. Vielleicht folgt im nächsten Jahr eine Fortsetzung ...

 

Wir danken Herrn Joppien sehr herzlich für seine Unterstützung.

 

 

Die OGS

Juni 2011


Unsere Lehramtsanwärterin Frau Hillenkamp hat am 8. Juni 2011 erfolgreich ihr 2. Staatsexamen bestanden.

HERZLICHEN  GLÜCKWUNSCH!!!


Im Auftrag der BELKAW informiert Frau Zeller von der Deutschen Umweltaktion die Schüler der 4. Schuljahre über die verschiedenen Formen der Stromgewinnung und die Funktionsweisen von Kraftwerken.

 


Presseberichte zum Zirkusprojekt (31.05.2011)

 

Wochenpost vom 31.05.2011

 

RP online 30.05.2011 (Originallink)

Leichlingen

Grundschulzirkus mit 340 Artisten

VON GABI KNOPS-FEILER - zuletzt aktualisiert: 30.05.2011

Leichlingen (RP) Rings um die Sporthalle des Schulzentrums "Am Hammer" waren am Samstag die Buden zum Schulfest aufgebaut. Aber das eigentliche Geschehen spielte sich in der Halle ab: Die Vorstellung des "Leichlinger Spielecircus".

Da wagten Luftakrobaten mutige Sprünge durch Reifen, begeisterten Artisten mit ihrer Pyramide, verzauberten Harry Potter und seine Freunde mit magischen Illusionen oder verleiteten Clowns mit roter Nase zum Lachen.

Alle 340 Kinder der Städtischen Katholischen Grundschule Im Kirchfeld präsentierten eine Stunde lang in der Manege, was sie innerhalb von nur zwei Tagen gelernt haben. Bei drei Vorstellungen saßen am Nachmittag 1000 große und kleine Zuschauer auf den Bänken, um 14 Zirkusnummern zu bestaunen. Vor fast einem Jahr hatten die Vorbereitungen für die "Zirkusprojektwoche" mit dem "Kölner Spielecircus" begonnen.

Als klar war, dass der Förderverein den größten Teil der Kosten übernehmen und eine 2000 Euro-Spende der Leichlingen-Stiftung der Kreissparkasse Köln bei der Realisierung helfen würde, konnten die Termine abgestimmt werden – auch mit der Stadt Leichlingen. Denn aus Sicherheitsgründen durfte die Aufführung nicht in der eigenen Turnhalle stattfinden.

Erst wurden zu Beginn der Woche 50 Helfer hinter der Bühne, also Eltern und Lehrer, geschult. Dann konnten die Schüler, bevor sie sich auf eine Rolle festlegten, erstmal überall reinschnuppern. Schließlich begannen die Proben mit den vier Mitarbeitern des "Kölner Spielecircus".

Im Publikum beobachtete Heike Klein die Auftritte der Töchter Lisa (7) und Maja (10). "Die Kinder waren eine Woche Feuer und Flamme", erinnerte sie sich. "Es hat total viel Spaß gemacht", bestätigte Sophie (9) aus Klasse 4c. Zusammen mit Felix (10) aus Klasse 4a durfte sie als Zirkusdirektorin die Ansagen übernehmen. Sämtliche Kostüme wurden vom Spielecircus gestellt.

Die Aktion habe den Kindern neue Selbstsicherheit gegeben, fasste Doris Meuser, die stellvertretende Schulleiterin, zusammen, sie würden sich jetzt viel mehr zutrauen.

"Es war insgesamt ein tolles Miteinander", resümierte Meuser, ehe sie ihr Kostüm als Fakir ablegte und, nachdem sie einigen Kindern auf dem Nagelbrett und mit den Glasscherben assistiert hatte, zurück in die eigenen Kleider schlüpfte.

 

 


Eine sicher unvergessliche Zirkusprojektwoche endete am Samstag (28.05.2011) mit drei tollen Zirkus-Vorstellungen in der Turnhalle "Am Hammer". Rund um die Turnhalle wurde für das leibliche Wohl aller Gäste und Akteure gesorgt. Die Kinder und Eltern konnten u.a. Zirkus-Utensilien erwerben und sich über die Eindrücke der vergangenen Tage austauschen.

 

Schnuppern 2

weitere Fotos von den Schnupper-Tagen

Fest

Fotos vom Fest und den Ständen

Aufführung Sa1

Fotos von der 1. Zirkus-Aufführung

Aufführung Sa2

Fotos von der 2. Zirkus-Aufführung

Aufführung Sa3

Fotos von der 3. Zirkus-Aufführung

 

Vielen Dank an alle Helfer, die zum Gelingen dieser Projektwoche beigetragen haben und das schöne Fest am gestrigen Samstag ermöglichten!


Weit über 100 "Besuche" gab es gestern (25.05.2011) auf unserer Homepage, ein neuer Tagesrekord!

(Vielleicht möchte sich ja auch der ein oder andere im Gästebuch eintragen?)


Unsere Zirkusprojektwoche mit dem Kölner Spielezirkus (23. - 28.05.2011) hat begonnen!

 

Fortbildung

Fortbildung der Eltern & Lehrer am Montag

Aufführung 1

Aufführung von Eltern & Lehrern am Dienstag

Schnuppern 1

Die Kinder probieren diverse Angebote aus.

Aufführung 2

Die Profis führen am Mittwochmorgen auf.

Probe Do

Jetzt werden die Zirkusnummern einstudiert.

Freitag

Fotos vom Freitag

"Unsere" Enten für das Leichlinger Entenrennen 2011 (25.05.2011)


KStA - Artikel zu "TuWaS!" unter Presseberichte


Die Gewinnliste unserer Schulfest-Tombola 2011 steht fest und kann hier online eingesehen werden. Die Gewinne können Montag bis Mittwoch (23.-25.05.2011), jeweils von 12.00 bis 14.00 Uhr, im Musikraum der Schule abgeholt werden (Gebäude Kirchstraße).

Das Schulfest am 28.05.2011 anlässlich unserer Zirkusprojektwoche findet "komplett" in der Sporthalle am Schulzentrum "Am Hammer" statt!


Projekt Tu WaS! (Technik und Naturwissenschaften an Schulen!)

In diesem Schuljahr nimmt unsere Schule erstmalig am Tu WaS! - Projekt teil. Am Donnerstag, den 19.05.2011, besuchten die Regierungspräsidentin Frau Walsken, die Schuldezernentin Frau Kuhle, Vertreter der IHK sowie die Sponsoren Verkehrsbetrieb Hüttebräuker GmbH, Kreissparkasse Köln, Voss Treppensysteme GmbH und EP: Electronic Partner Clemen unsere Schule und überzeugten sich von der gelungenen Umsetzung des Projektes!

Wir danken unseren Sponsoren für die finanzielle Unterstützung!!!

Infos nähere Informationen zum Tu WaS! - Projekt
Presseberichte Zeitungsartikel, Pressebericht
Fotos 1b

Fotos von der Klasse 1b mit Besuch (19.05.2011)

Fotos 4c Fotos von der Klasse 4c

Am 18.05.2011 fanden die Vergleichsarbeiten in Deutsch "Schreiben" für die 3. Schuljahre statt.


In dem Zeitraum 11.5 bis 19.5. findet bei den Kindern unserer Schule eine zahnärztliche Prophylaxe statt. Unter dem Thema "Gesund im Mund" hat Frau Müller vom Gesundheitsamt einen interessanten Stationenbetrieb aufgebaut, den alle Klassen durchlaufen.

(Fotos von der Klasse 3a, Feldhof)


Am 12.05.2011 fanden die Vergleichsarbeiten in Deutsch "Lesen" für die 3. Schuljahre statt.

Am 10.05.2011 fanden die Vergleichsarbeiten in Mathematik für die 3. Schuljahre statt.


Am 5. Mai 2011 fand der Vorlese-Wettbewerb der Leichlinger Grundschulen statt.

Anne (1. Schulj.) und Lars (2. Schulj.) belegten hervorragende 1. Plätze. Laura (3. Schulj.) und Milane (4. Schulj.) belegten jeweils einen guten 3. Platz.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

(Fotos von den Erst- und Zweitklässlern)


Wir ehren die Gewinner des letzten Tintenklecks-Rätsels (15.04.2011).


 

Die Faustball-Abteilung des LTV bietet den Kindern unserer 3. & 4. Schuljahre im Zeitraum 11. bis 13. April 2011 Probe-Schnupperstunden an.

 


Mit viel Spaß & Eifer verkaufte die Klasse 3a selbstgebackene Muffins für einen guten Zweck. Mit dem Erlös werden die Erdbebenopfer in Japan unterstützt (06.04.2011).


Fotos vom Projekt "Das Alte Rom" der Klasse 4b (4.04.2011)


Fotos von der Technik AG der 4. Schuljahre (29.3.2011)

Thema "Statik"


Unser neues Gästebuch ist nun online!


84 Kinder unserer Schule nahmen heute (17.03.2011) am Känguru-Wettbewerb (internat. Mathematik-Wettbewerb) teil.


Wir gratulieren Frau Meuser zu ihrem 60. Geburtstag und singen ihr ein Ständchen (16.03.2011). Die Klasse 3a führte noch einen Tanz auf und jedes Kind bekam vom Geburtstagskind als Dank eine Süßigkeiten-Schlange.


Für alle Kinder unserer Schule wird ein Scherenschnitt-Theaterstück in der Turnhalle aufgeführt (16.03.2011).


Wir begrüßen unsere neue Schulleiterin Frau Berger und heißen sie bei uns herzlich willkommen (10.03.2011)


Fotos von der Fußgruppe unserer Schule beim Blütensamstag-Zug (5.03.2011) befinden sich ebenfalls unter den Karneval-Fotos 2011.

Fotos Karneval

Wir feiern Weiberfastnacht in den Klassen und gemeinsam in der Turnhalle (3.03.2011).


Die 3. Schuljahre besuchten (23.02.2011) das Bayer Kommunikationszentrum und folgten dem Experimentalvortrag "Plitsch, Platsch" (Thema: Oberflächenspannung von Wasser).

 


Wir begrüßen unsere neue Kollegin Frau Cora Meurer! Herzlich Willkommen!


 

Die Theater AG, unter der Leitung von Frau Offermann, führte heute (8.02.2011) eine Parodie des Märchens "Der Rattenfänger von Hameln" auf.

 

Theater AG


 

Liebe Leser des Tintenklecks!

Wir freuen uns, dass die 3. Ausgabe des Tintenklecks nun fertig ist. Seit dem 3. Februar 2011 wird unsere Zeitung verkauft. Ein Exemplar kostet nur 50ct.

 

Ganz neu gibt es jetzt auch einige Seiten im Internet zu sehen. Unsere Adresse lautet:

www.kgsleichlingen/tintenklecks.htm

 

Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen, Rätseln und Spielen.

Eure Redaktion


Am 25.01.2011 fand in der Sporthalle am Scharweg in Witzhelden ein vielseitiger Mannschaftswettbewerb der Leichlinger Grundschulen statt. Mit viel Spaß und Teamgeist absolvierten die Schüler der 4. Klassen die unterschiedlichen Aufgaben.

 


Infos zur Besetzung der Schulleiterstelle (Auszug aus der Elterninformation vom 21.01.2011)

Frau Berger, die Bewerberin für die Schulleitungsstelle an unserer Schule, hat sich in der Schulkonferenz von Mittwoch, 19.01.2011 vorgestellt. Nach einem intensiven Gespräch hat die Schulkonferenz Frau Gabriele Berger zur Schulleiterin gewählt. (Herzlichen Glückwunsch und alles Gute!)

Nun muss der Schulausschuss der Stadt dieser Entscheidung zustimmen. Er tagt am Dienstag, 01.02.2011. Danach ernennt die Bezirksregierung Köln Frau Berger zur Schulleiterin der Katholischen Grundschule Kirchstraße. Das Verfahren soll nach Absprache mit Herrn Schulrat Preuss möglichst schnell abgeschlossen werden. Die Versetzung von Frau Berger an unsere Schule kann jederzeit veranlasst werden. Sobald feststeht, wann Frau Berger ihren Dienst an unserer Schule aufnimmt, werden weitere Informationen folgen.

 


Ergebnis der Elternumfrage "Beweglicher Ferientag - Freitag, 24. Juni 2011":

225 Eltern stimmten für den Ferientag, 31 Eltern stimmten dagegen. Es gab 2 Enthaltungen und 71 Rückmeldungen blieben aus. Nach diesem Meinungsbild beschloss die Schulkonferenz am 12.01.2011 einstimmig, dass am Freitag, den 24. Juni 2011 kein Unterricht stattfindet. Die Unterrichtsstunden dieses Tages können ab sofort nach individuellen Möglichkeiten der Klassen- und Fachlehrer vor- bzw. nachgearbeitet werden.


gemeinsame Adventsfeier vor den Weihnachtsferien (23.12.2010)


Wir singen gemeinsam Advents- und Weihnachtslieder in der Turnhalle (6.12.2010).


26. November 2010

Liebe Eltern,

 

einen großartigen Erfolg haben Ihre Kinder bei ihrem diesjährigen Sponsorenlauf erzielt: Fast 7.000 Euro haben sie mit Hilfe ihrer persönlichen Sponsoren erlaufen. Das ist fast so viel wie im vergangenen Jahr. Die eine Hälfte des Geldes wird wieder für eine Schule in Sri Lanka gespendet und erhält Hilfsmittel, um dringend notwendige Reparaturen durchführen zu können.

Die andere Hälfte des Geldes kommt in diesem Jahr wieder allen Kindern unserer Schule zugute. Jede Klasse erhält € 200,-- zur Anschaffung von Spielen oder Freiarbeitsmaterial. Für die Ergänzung oder Neuanschaffung von Turngeräten stehen € 700,-- zur Verfügung.

Das Lehrerkollegium und der Förderverein der Schule danken an dieser Stelle allen Kindern und Sponsoren noch einmal sehr herzlich.

 

In den ersten Dezembertagen erhalten Sie die reservierten Karten für das Märchen „Aschenputtel“ der Volksbühne Bergisch Neukirchen. Es findet am Sonntag, 12. Dezember 2010 um 14.30 Uhr in der Festhalle Opladen (Am Marktplatz) statt. Falls Sie noch keine Karten bestellt haben:

Es sind noch Karten zum Preis von € 5,-- erhältlich.

 

Wir suchen ein Schul-Logo für unseren Briefkopf, die Mannschaftstrikots und anderes. Es sollte auf Besonderheiten unserer Schule in Leichlingen hinweisen und seine Ausstrahlung auch im „Schwarz-Weiß“-Druck entfalten.

Wir bitten alle Kinder und Eltern Vorschläge (bis zu den Weihnachtsferien) zu gestalten. Eine Jury wird dann zu Beginn des neuen Kalenderjahres eine Auswahl treffen. Vielen Dank!

 

Zur Erinnerung:

Am Mittwoch, 2. Februar 2011 haben die Kinder wegen einer Ganztagsfortbildung der Lehrkräfte einen Studientag – also keinen Unterricht.

Die Kinder, die in der VG oder OGS angemeldet sind, werden ganztägig betreut.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

   Doris Meuser

-kommissarische Schulleitung-


Der Vorverkauf für die Karten der Sockensitzung 2011 hat begonnen!

Kartenbestellung

(Zur Darstellung wird der Adobe Acrobat Reader oder ein anderes Programm, das "pdf-Files" darstellen kann, benötigt.)


St. Martin (10.11.2010)


Liebe Eltern,

am Dienstag, den 26.10.2010, hat der Schulausschuss nach langer Diskussion die Dreizügigkeit mit 15 Klassen für die Katholische Grundschule Kirchstraße einstimmig beschlossen. Die Schule kann damit auch in Zukunft alle Kinder aufnehmen, deren Eltern das Schulprogramm unserer Schule wünschen.

Der Schulpsychologische Dienst wird in die Büros von Ausländerbeirat und Stadtsportverband verlegt. Dann kann im ersten Stock der Schule ein zusätzlicher Mehrzweckraum eingerichtet werden.

Zu diesem Erfolg haben Sie mit den LehrerInnen wesentlich beigetragen, indem Sie so zahlreich mit Transparenten an der vorangegangenen Schulausschusssitzung teilgenommen haben.

Vielen Dank!

      D. Meuser


Sponsorenlauf (28.10.2010)

Fotos


RP online  - (Originallink)

Lösung für Kirchstraße

VON PETER KORN - zuletzt aktualisiert: 28.10.2010
 

Leichlingen (RP) Die Katholische Grundschule kann aufatmen: Sie muss auch künftig keine Bewerber ablehnen, weil sie bis zu 15 Klassen bilden darf. Politik und Stadt fanden den Kompromiss.

Sie hatten für ihre Schule gekämpft, sogar vor dem Rathaus demonstriert, doch bei der jüngsten Sitzung des Leichlinger Schul- und Sportausschusses blieben Lehrer und Elternvertreter der Katholischen Grundschule Kirchstraße friedlich. Denn es gab einen Kompromissvorschlag – und mit dem zeigten sich am Ende nicht nur die Politiker, sondern auch Schulleiterin Doris Meuser zufrieden.

Er sieht so aus: Die Bekenntnisschule wird künftig zwar als dreizügige Grundschule geführt, darf aber bis zu 15 Klassen bilden. "So kann einzelnen Jahrgängen, in denen es besonders viele Anmeldungen gibt, Rechnung getragen werden, ohne gleich die komplette Struktur verändern zu müssen", erläuterte Schuldezernent Ingolf Bergerhoff.

Schulpsychologen ins Ärztehaus

Denn eine vierzügige Schule ist nicht nur auf 16 Klassen ausgelegt, sie hätte auch zwangsläufig ein neues Raumkonzept mit teuren Anbauten erforderlich gemacht – und dafür hat die Stadt kein Geld. Zumal das neue Schulentwicklungsgutachten voraussagt, dass ab 2015 die Zahlen an den Leichlinger Grundschulen deutlich zurückgehen werden.

Jetzt muss die Leitung der Katholischen Schule, die Kinder aus dem gesamten Stadtgebiet aufnimmt, nicht mehr befürchten, Bewerber ablehnen zu müssen. Die Entscheidung im Ausschuss fiel einstimmig, nachdem die SPD ihren Vorschlag, die neue Regelung zunächst für zwei Jahre auf Probe einzuführen, zurückgezogen hatte.

Auch räumlich soll der Grundschule geholfen werden, zumindest in einem Teilbereich, wie Bergerhoff gestern erläuterte: Der Schulpsychologische Dienst, derzeit noch an der Kirchstraße untergebracht, soll demnach voraussichtlich ins Ärztehaus neben dem Rathaus ziehen und sich dort die Räumlichkeiten mit dem Schiedsmann, dem Stadtsportverband und dem Integrationsrat teilen. "Zeitlich kämen die Organisationen einander nicht ins Gehege", versichert der Dezernent. Und die Kosten für kleinere Umbauten blieben auch im Rahmen. Der frei werdende Raum an der Schule müsste für ca. 22 500 Euro umgestaltet werden.

Das Stadtarchiv bleibt indes an der Kirchstraße. Wer diesen Raum in ein Klassenzimmer umwandeln wolle, müsse mehr als 400 000 Euro in die Hand nehmen, betont die Stadt, denn dann müsste gleich das gesamte Kellergeschoss saniert werden – eine Argumentation, die insbesondere die CDU nicht nachvollziehen konnte.

Dennoch stand am Ende die einstimmige Kompromiss-Entscheidung des Ausschusses. Jetzt hat der Stadtrat das letzte Wort: Doch auch für dessen Sitzung am 18. November wird mit keinen bösen Überraschungen mehr gerechnet.


Erste Hilfe Kurs für die Lehrer (27.10.2010)


Alle Klassen unserer Schule besuchen den Zirkus Traber (8.10.2010)


In den letzten drei Tagen (21. -23.09.2010) waren die dritten Schuljahre im Backhaus der Leichlinger Hauptschule backen. Der ehemalige Konrektor und nun pensionierte Lehrer Herr Kallert war wieder so nett, uns dieses Angebot zu ermöglichen.

Fotos der Klasse 3a:

 Fotos Klasse 3b


Am Wochenende (18./19. September 2010) waren wir wieder mit unserem Reibekuchenstand auf dem Leichlinger Stadtfest vertreten. Vielen Dank an alle Eltern und Vertreter des Fördervereins, die sich Zeit zum Helfen genommen haben.


KStA online  - (Originallink)

Tauziehen um Schüler beginnt

Von Hans-Günter Borowski, 18.09.10, 10:06h

Die Beratungen über den Schulentwicklungsplan erlebten mit einer Demonstration der Katholischen Grundschule einen spannenden Auftakt. Bis 2015 ist keine Schule gefährdet, aber das Tauziehen um Kinder hat begonnen.

Leichlingen Das Gutachten hat viele durchaus erfreuliche Nachrichten geliefert:

Die Leichlinger Schülerzahlen sind stabiler als im Rest des Landes.

In der Blütenstadt muss keine Schule geschlossen werden, so wie es andernorts bevorsteht. Auch nicht die kleine Zwergschule in Bennert mit ihren insgesamt nur sechs Klassen - sie liegt zwar unter den Richtwerten für eine eigenständige Einrichtung, soll dank ihres jahrgangsübergreifenden Unterrichts als Exot in der Bildungslandschaft aber weiter gepflegt werden.

Das Bevölkerungswachstum durch Neubaugebiete macht den Knick geburtenschwacher Jahrgänge in Leichlingen wett.

Sogar die andernorts überall in der Krise steckende Hauptschule ist so gut und beliebt, dass sie sich auch in den kommenden Jahren behaupten kann.

Das Gymnasium hat bei der jüngsten Anmeldesaison sogar einen unerwarteten Boom erlebt, der die Statistiker verblüfft hat.

Doch die erste Präsentation des neuen Schulentwicklungsplans (SEP), der am Donnerstagabend im Ratssaal in die Beratung eingebracht worden ist, wurde von einer schlechten Nachricht völlig überschattet: Die mögliche Begrenzung der städtischen katholischen Grundschule Kirchstraße von vier auf drei Züge (Klassen pro Jahrgang) sorgte für eine prompte Demonstration vor dem Rathaus.

„Wir wollen nicht schrumpfen“, „Hände weg von unserer Schule“, „Lasst den 4. Zug nicht auf dem Abstellgleis enden“ hatten Kinder, Eltern und Lehrer auf bunte Pappschilder gemalt, die sie den Schulausschussmitgliedern entgegen reckten. Den sie fürchten, dass die größte und beliebteste Leichlinger Grundschule künftig Schüler abweisen und mit 30 Kindern vollgestopfte Klassen bilden muss, wenn sie nur noch drei neue Eingangsklassen bilden darf. Spätestens ab 2015 rutscht sie laut Schülerprognose zwar ohnehin dauerhaft in die Dreizügigkeit. Gutachter Dr. Detlef Garbe hat im Entwurf seines Entwicklungsplans aber empfohlen, den vierten Waggon schon jetzt vom Zug abzukoppeln. Denn um vier Klassen aufrechtzuerhalten, müsste an der Kirchstraße angebaut werden. Diese Investition (im Raum steht eine Kostenschätzung von 180 000 Euro) ist nach Ansicht der Sachverständigen nicht vertretbar, weil es sich nur um einen vorübergehenden Engpass handele. Der Ausbau sei vermeidbar, indem per Ratbeschluss die Aufnahmekapazität an der Kirchstraße gedrosselt werde. Selbst bei drei Eingangsklassen, so Garbe, könnten alle katholischen Kinder, die an der Konfessionsschule bevorzugt werden, Platz finden. Durchaus erwünschter Nebeneffekt einer Verknappung an der Kirchstraße wären mehr Anmeldungen an der Grundschule Büscherhof. Sie hat Räume genug, wäre ab 2018 aber nur noch einzügig, also gefährdet.

CDU ist dagegen

Ob es zur Kappung des vierten Zugs an der Kirchstraße kommt, wird erst am 26. Oktober entschieden. Dann soll der SEP verabschiedet werden. Die CDU hat sich bereits klar gegen eine „künstliche Begrenzung“ ausgesprochen. Schon im Januar hat sie beantragt, dass - um einen teuren Ausbau zu vermeiden - die an der Kirchstraße untergebrachten „Untermieter“ (Musikschule, Schulpsychologischer Dienst und Stadtarchiv) ausziehen, wenn dort Platz ist auch zur Grundschule Büscherhof. Schulrat, Stadtverwaltung, Gutachter und SPD mahnten, die Schulen nicht gegeneinander auszuspielen, sondern das Gedeihen der gesamten Schulgemeinde im Auge zu behalten.

Demonstration vor der Sitzung des Schulausschusses im Rathaus: Die bisher vierzügige Grundschule Kirchstraße wehrt sich gegen den Vorschlag, dass sie künftig pro Jahr nur noch drei neue erste Klassen aufnehmen dürfen soll. (Bild: rar)


RP online  - (Originallink)

Düstere Schulprognose

VON STEFAN SCHNEIDER - zuletzt aktualisiert: 18.09.2010
 

Leichlingen (RP) Nach Berechnungen eines Experten könnten dem Leichlinger Gymnasium in Zukunft vorübergehend bis zu 30 Klassenräume fehlen.

Bei diesen Worten des Gutachters Dr. Detlef Garbe dürften manchem Leichlinger Politiker und Verwaltungsmitarbeiter die Ohren geklungen haben. Die geplanten und erfolgten Um- und Ausbauten im Leichlinger Schulzentrum "greifen zu kurz", resümierte der Experte bei der Vorstellung des Schulentwicklungsplanes für die Jahre 2010 bis 2016 im Ausschuss für Schulen und Sport. Denn laut Garbes Berechnungen bei der Entwicklung der Schülerzahlen könnten dem Gymnasium Am Hammer in den nächsten Jahren vorübergehend zwischen 16 und 30 Räume fehlen. Der Hauptgrund für die düstere Prognose ist eigentlich ein erfreulicher: Denn das Gymnasium hat seine Attraktivität bei Schülern und Eltern ganz offensichtlich stark gesteigert. Aber: Wenn das so bleibt, könnte die Schülerzahl bis zum Schuljahr 2012/2013 auf 1235 (heute: 1185) wachsen – was Raumprobleme mit sich bringen würde.

180 000 Euro für Anbauten?

Die gibt es auch an der Katholischen Grundschule Kirchstraße. Garbes Gutachten sagt für dort jedoch ab 2015 deutlich sinkende Schülerzahlen voraus und empfiehlt ab sofort eine Beschränkung auf drei (statt der momentanen vier) Züge. Damit ließen sich teure Anbauten (Garbe sprach von 180 000 Euro) vermeiden. Diese Ausgabe könne sich die Stadt nicht leisten, wenn für das Gymnasium noch einmal zwei bis drei Millionen Euro benötigt würden, argumentierte der Gutachter. Zudem könne die Grundschule Büscherhof mit Blick auf die Raumsituation einen weiteren Klassenzug unterbringen.

Rund 80 Kinder, Eltern und Lehrer der Kirchstraße hatten vor der Ausschusssitzung gegen die Beschränkung ihrer Schule auf Dreizügigkeit protestiert (wir berichteten). CDU-Politiker Dominique Rondé und Schülervater Matthias Nocke, früher CDU-Fraktionschef in Leichlingen, warfen in der Sitzung unter dem Applaus der Zuhörer die Frage auf, wieso angesichts der Raumnot an der Kirchstraße ausgerechnet dort Räume für Musikschule, Stadtarchiv und Schulpsychologischen Dienst untergebracht seien, die dann für den regulären Schulunterricht fehlten. Nocke kritisierte, dass es offenkundig keinerlei Planungen für eine Verlagerung dieser Einrichtungen gebe, umgekehrt aber keine Bedenken bestünden, die Dreizügigkeit an der Kirchstraße gegen den erklärten Elternwillen durchzusetzen. Für Unmut sorgte auch, dass nur an der katholischen Bekenntnisschule Kirchstraße Änderungen empfohlen wurden, an allen anderen Schulen aber nicht.

Info

"Nicht so dramatisch"

Nach den Voraussagen des Gutachters Garbe könnte auch in Zukunft "rechnerisch" jedes Leichlinger Kind mit katholischem Bekenntnis an der Kirchstraße unterkommen.

Boris Preuss, Schulrat für den Rheinisch-Bergischen Kreis, schloss ich an. Er sehe die Situation nicht so dramatisch, sagte er.


Vielen Dank an alle, die uns in dem "Kampf" um das Recht unserer Schule, jederzeit 4 Klassen bilden zu können, unterstützt haben und ihre Präsenz am 16.09.2010 vor und während des Schulausschusses der Stadt Leichlingen gezeigt haben!


RP online  - (Originallink)

Leichlingen

Kirchstraßen-Protestler bereiten Politikern heißen Empfang

zuletzt aktualisiert: 17.09.2010

 

Leichlingen (RP) Es war ein heißer Empfang, den Schüler, Eltern und Lehrer der städtischen katholischen Grundschule Kirchstraße gestern den Politikern des Schul- und Sportausschusses bereiteten. Auf selbstgemalten Plakaten forderten sie vor dem Rathaus "Wir wollen nicht schrumpfen" oder "Lasst den vierten Zug nicht auf dem Abstellgleis stehen". Der Schule droht die Reduzierung von vier auf drei Klassen pro Jahrgang, wenn die Empfehlungen des neuen Schulentwicklungsplans, der gestern beraten wurde, eins zu eins umgesetzt werden sollten.

Denn es herrscht zurzeit zwar Raumnot an der Kirchstraße, doch das Gutachten sagt für 2015 deutlich sinkende Schülerzahlen voraus. Bis dahin müssten bei Dreizügigkeit aber viele Bewerber abgewiesen werden. Schulleiterin Doris Meuser betonte gestern denn auch, sie hoffe, dass die Politiker das Recht der Eltern auf freie Schulwahl nicht beschnitten. Die letzte Entscheidung trifft der Leichlinger Stadtrat.


KStA online  - (Originallink)

Schulentwicklung

Kirchstraße fürchtet um ihre Kinder

Von Hans-Günter Borowski, 15.09.10, 08:28h

Der neue Schulentwicklungsplan der Stadt Leichlingen ist noch gar nicht vorgestellt worden, da regt sich schon der erste Protest gegen das über 110 Seiten dicke Konzept.

Leichlingen llAm Donnerstag, 16. September, steht im Schulausschuss die erste Lesung des Entwurfs auf der Tagesordnung. Und vor der Sitzung, die um 17.30 Uhr im Ratssaal beginnt, soll es eine Demonstration geben: Die Katholische Grundschule Kirchstraße macht gegen die Zielsetzungen mobil, weil sie unter den Zahlenprognosen möglicherweise zu leiden hat.

Nach den Berechnungen der Gutachter droht der Schule die Rückstufung von bisher vier Klassen pro Jahrgang auf eine Dreizügigkeit. Statt sie auszubauen soll die Schule spätestens 2015 auf drei Züge begrenzt werden. Eltern und Lehrer sehen daher schon jetzt die Situation kommen, dass Kinder beim Anmeldeverfahren abgelehnt werden müssen. Sie wollen gegen die Schrumpfung protestieren.

Wissenschaftlicher Rat

Der alte Schulentwicklungsplan von 2001 ist überholt. Die neuen Zahlen stammen von der Leichlinger Beratungsfirma Dr. Garbe Consult, die auch die Mensa-Baupläne und den Ausbau des Ganztagsunterrichts am Schulzentrum begleitet hat. Sie hat Bevölkerungsentwicklung, Geburtenzahlen, Schülerverhalten und Bautätigkeit mit wissenschaftlicher Akribie mathematisch untersucht. Ihre Prognosen münden im Entwicklungsplan, welcher Verwaltung und Politik als Leitfaden für die Zeit bis 2016 dienen soll, sowie in einer Langzeitvorhersage bis 2025.

Demnach muss man sich auf überall sinkende Schülerzahlen einrichten, aber keine der bestehenden Leichlinger Schulen um ihre Existenz fürchten. So genannte „schulorganisatorische Maßnahmen“ werden einzig für die Katholische Grundschule empfohlen, die sich um einen Zug verschlanken soll.


RP online  - (Originallink)

Leverkusen

"Wollen keine Schüler ablehnen"

zuletzt aktualisiert: 15.09.2010
 

Leverkusen (RP) Frau Pierri, Sie als Schulpflegschaftsvorsitzende organisieren gemeinsam mit der Schulleitung den Protest gegen den drohenden Verlust eines Klassenzuges. Wie sind denn bisher die Rückmeldungen der Eltern?

Pierri Ich kann Ihnen sagen: Das Telefon steht im Moment nicht still. Und so wie es bisher aussieht, werden uns viele am kommenden Donnerstag unterstützen.

Dann findet um 17.30 Uhr die Sitzung des Schulausschusses im Rathaus statt, in der es um die mögliche Begrenzung auf drei statt vier Klassen pro Jahrgang an Ihrer Schule geht. Was haben Sie da denn vor?

Pierri Wir wollen uns in möglichst großer Zahl schon um 17.15 Uhr vor dem Rathaus versammeln und dann auch mit einer entsprechend großen Abordnung an der Sitzung teilnehmen.

Glauben Sie, dass das etwas nützt?

Pierri Das kann ich natürlich nicht sagen. Aber wir können die drohende Entwicklung doch nicht widerspruchslos hinnehmen. Es geht nicht an, dass es heißt, "an der Schule Büscherhof ist genug Platz. Sollen die Eltern ihre Kinder halt dort anmelden".

Warum geht das nicht?

Pierri Das hat nichts mit der Schule Büscherhof zu tun, aber wir sind nun mal eine katholische Bekenntnisschule, an der Eltern aus dem gesamten Stadtgebiet ihre Kinder gezielt anmelden wollen. Sie tun das unter anderem, weil wir bestimmte christliche Grundwerte vermitteln – da kann man doch nicht sagen: "Bei uns ist kein Platz mehr, versuchen Sie es anderswo." Wir wollen keine Schüler ablehnen, müssten es bei Dreizügigkeit in den kommenden Jahren aber tun. Und die verbleibenden Klassen würden sehr groß. Das kann man eigentlich auch nicht wollen.

Was soll die Stadt denn Ihrer Meinung nach tun? Für neue Anbauten fehlt Geld, zum anderen sagt der neue Schulentwicklungsplan, dass ab 2015 die Schülerzahl so sinken wird, dass Sie ohnehin die vierte Klasse des neuen Jahrgangs aufgeben müssen.

Pierri Aber bis dahin müssten wir Jahr für Jahr viele Schüler ablehnen. Auch ist es fraglich, ob sinkende Schülerzahlen sich unbedingt auf unsere Schule auswirken werden. Das Platz-Problem ist doch nicht neu. Meine zweitälteste Tochter haben wir seinerzeit sogar ein Jahr früher einschulen lassen, weil wir die begründete Sorge hatten, dass sie im Jahr darauf abgelehnt worden wäre. Außerdem haben wir eigentlich genug Räumlichkeiten.

Wie ist das zu verstehen?

Pierri In unserem Schulgebäude an der Kirchstraße sind sowohl das Stadtarchiv untergebracht, als auch der Schulpsychologische Dienst. Und auch die Musikschule ist dort vertreten. Wir reden also von drei Räumen, die ohne großen Aufwand in Fachräume umgestaltet werden könnten. Das würde unser Problem schon um einiges entschärfen.

Was werden Sie tun, wenn Ihr Protest keinen Erfolg hat?

Pierri Auch Eltern sind Wähler. Wir hoffen aber sehr, dass unsere Aktion dazu führt, dass sich die Stadt und die Politiker Gedanken machen, wie Sie uns in dieser Situation helfen können. Kinder wegschicken zu müssen – das kann und will ich mir einfach nicht vorstellen.

Peter Korn führte das Interview mit Jennifer Pierri.


Schon nach wenigen Tagen können die Erstklässler mit dem Buchstabenhaus Laute hören und Buchstaben schreiben. Manche Kinder schreiben auch schon Wörter! (13.09.2010)


      RP online  - (Originallink)

Am 9. und 10. September 2010 übten die 1. Schuljahre im Rahmen der Verkehrserziehung, wie man sicher über die Straße geht. Der Verkehrspolizist Herr Breuer zeigte auch, wo Gefahren lauern.


(9.09.2010)

Liebe Eltern,

es steht bereits in der Zeitung: durch den erstellten Schulentwicklungsplan droht unserer Schule die Dreizügigkeit!

Herr Bergerhoff, städt. Fachbereichsleiter, und Herr Knops, Leiter des Amtes für Jugend und Schule, erläuterten in der Lehrerkonferenz am Mittwoch, 8.9., dem Kollegium die Hintergründe der Presseinformation: Die Stadt hat einen neuen Schulentwicklungsplan in Auftrag gegeben.

Dieses Gutachten zeigt, dass der Kath. Grundschule Kirchstraße bei einer Vierzügigkeit (d. h. in allen Jahrgängen 4 Klassen) Mehrzweckräume fehlen, während andere Schulen Leerstände haben.

Der Gutachter empfiehlt der Stadtverwaltung, unsere Schule auf 3 Klassen pro Jahrgang zu begrenzen. Dies hätte zur Folge, dass wir in den nächsten Jahren

Kinder ablehnen müssten, die wir normalerweise gerne an unserer Schule aufnehmen würden. Als christliche Angebotschule möchten wir jedoch jedem Kind die Chance geben, an unserer Schule zu lernen und alle Familien aufnehmen, die sich mit unserem Schulprogramm identifizieren!

Eine Dreizügigkeit bedeutet auch, dass die Klassen sehr groß (30 Schülerinnen) werden können.

Dieser Schulentwicklungsplan zeigt, dass mit dem Schuljahr 2015/2016 die Schülerzahlen so stark sinken können, dass alle Schulen über ein ausreichendes Raumangebot verfügen.

Warum soll für diese 5 Schuljahre ein Ratsbeschluss gefällt werden, der das Recht der Eltern auf freie Schulwahl einschränkt?

In der Schulausschuss-Sitzung am Donnerstag, 16. September 2010, 17.30 Uhr steht der Schulentwicklungsplan und seine Konsequenzen auf der Tagesordnung.

Unterstützen Sie uns in dem Kampf um das Recht unserer Schule, jederzeit 4 Klassen bilden zu können und kommen Sie am 16. September ins Rathaus!

Mit freundlichen Grüßen

  für das Kollegium

 

   Doris Meuser

-kommissarische Schulleitung-


RP online  - (Originallink)

Kirchstraße droht Dreizügigkeit

VON PETER KORN - zuletzt aktualisiert: 08.09.2010

Leichlingen (RP) Nach der Empfehlung des neuen Schulentwicklungsplans, die katholische Grundschule Kirchstraße künftig auf drei Klassenzüge zu begrenzen, sinkt die Chance auf neue Räume. Die Sorge wächst, Schüler bald abweisen zu müssen.

Es dürften wohl keine einfachen Gespräche werden, die die städtischen Schulexperten in den kommenden Tagen und Wochen führen müssen. Denn sie haben eine unangenehme Nachricht im Gepäck: Die Chancen, neue Räumlichkeiten an der katholischen Grundschule Kirchstraße zu schaffen, sind deutlich gesunken, nachdem der Anfang dieser Woche bekannt gewordene Schulentwicklungsplan ausdrücklich empfiehlt, die Stadt solle die Bekenntnisschule künftig um einen Klassenzug verkleinern (wir berichteten).

Rückgang auf bis zu 277 Schüler

339 Schüler werden zurzeit an der Kirchstraße in vier Klassenzügen unterrichtet – unter begrenzten Platz-Verhältnissen. Die Schule bekäme gern neue Räume dazu, entprechende Vorstöße aus der Kommunalpolitik gab es auch schon.

Doch jetzt ist das von der Stadt in Auftrag gegebene Gutachten, das die Leichlinger Beraterfirma Dr. Garbe Consult erstellt hat, fertig. Und das dürfte der Kirchstraße nicht helfen. Denn für die kommenden Jahre gehen die Gutachter zwar noch von einem Zuwachs auf bis zu 364 Schüler (2012/2013) aus, prognostizieren aber für die Zeit ab 2015/2016 einen deutlichen Schülerrückgang auf bis zu 277. Die Empfehlung ist klar: Dreizügigkeit. "Hingegen könnte die Grundschule Büscherhof mit Blick auf die Raumsituation einen weiteren Klassenzug unterbringen", heißt es in dem 60 Seiten starken Papier.

Schuldezernent Ingolf Bergerhoff verwies gestern unter anderem auf Gespräche mit den Leichlinger Schulleitern, in denen auch der Schulrat sich für diese Variante ausgesprochen habe. "Wir als Schulträger können uns das vorstellen", sagte Bergerhoff, "aber es gibt natürlich unterschiedliche Meinungen, da ja auch jeder unterschiedlich betroffen ist." Im Schulausschuss soll das Thema kommende Woche nun weiter diskutiert werden.

 


 

RP online  - (Originallink)

Leichlingen: Fehlbedarf an der Kirchstraße

zuletzt aktualisiert: 07.09.2010

Leichlingen (RP) Das Schulentwicklungs-Gutachten hat für die katholische Grundschule Kirchstraße einen erheblichen Fehlbedarf bei den Räumlichkeiten ermittelt. Dieser könne nur reduziert werden, wenn aus der derzeit vierzügigen Grundschule eine dreizügige werde. "Die Alternative, Ergänzungsbauten zu errichten, dürfte aufgrund der fehlenden Flächen auf dem Grundstück sowie bei der Haushaltslage der Stadt Leichlinggen wenig realistisch sein", heißt es in der Voraussage. Die Grundschule Büscherhof dagegen könne einen weiteren Klassenzug unterbringen.

Die Gutachter gehen davon aus, dass die Schülerzahlen an der Kirchstraße ab dem Schuljahr 2015/2016 deutlich zurückgehen werden. Eine Investition in neue Räumlichkeiten dort sieht das Gutachten deshalb als "keinesfalls nachhaltig" an.

An den Grundschulen Witzhelden, Büscherhof und Uferstraße sehen die Experten stabile bis leicht ansteigende Schülerzahlen und somit keine Notwendigkeit von organisatorischen Veränderungen. Für die Grundschule Bennert, an der jahrgangsübergreifend unterrichtet wird, sagen die Gutachter zwar sinkende Schülerzahlen voraus (etwa 110 in 2015/2016), sie könne jedoch weiter als einzügige Schule mit sechs Klassen geführt werden.

 


Am 2. September 2010 fand der Kennenlernabend für die Eltern unserer Schulneulinge statt.


Wir wünschen allen Kindern unserer Schule einen guten Start ins neue Schuljahr und den neuen Erstklässlern alles Liebe & Gute zum Schulstart sowie viel Spaß beim Lernen!

Fotos von der Einschulungsfeier (Montag, 30.08.2010):

(Wer noch Fotos gemacht hat und diese der Schule für die Homepage zur Verfügung stellen möchte, kann sie uns gerne komprimiert per Email zuschicken)

 


vergangene Schuljahre:

Schuljahr 2009/2010

Schuljahr 2008/2009

Schuljahr 2007/2008

Schuljahr 2006/2007

Schuljahr 2005/2006