Inhaltsverzeichnis:

Startseite

Impressum        

Kontakt & Gästebuch

Kollegium 2017/2018

Aktuelles (mit Fotos)

Archiv (ab 2005)

Elternfeedback

Termine 2017/2018

Projekt "TuWaS!"

Schulsponsor INEOS

"Schule der Zukunft"

Aktion "Sri Lanka"

Aktion Sammeldrache

Sockensitzung

Tintenklecks online

Qualitätsanalyse

    Elemente des Schulprofils:

    (Stand März 2014)

Vorwort

Schulleben und -gestaltung

Die Katholische Grundschule

Katholisches Profil

Unser Team

Schulordnung

Feste und Feiern

Pausenkonzept

Schulanfang

Übergang zu den weiterf. S,

Gesundheitserziehung

Projekte

Schülerparlament

Teilnahme an Wettbewerben

Lernen in der KGS

Schuleingangsphase

Förder- und Forderkonzept

Hausaufgaben

Vergleichsarbeiten (VERA)

Parallelarbeiten

Verkehrserziehung

Außerschulische Lernorte

Arbeitsgemeinschaften

Kooperationen mit der KGS

Elternmitwirkung

Unsere Schule in der Pfarrei

Flohkiste e.V. - OGS / VG

Streitschlichter

Verbundschule

Förderverein


Homepages einzelner Klassen:

4b Fotos (Herr Draube)


 

Homepage der KGS Kirchstraße - online seit Januar 2001 - V2014 erstellt mit Ms Frontpage - optimiert für eine Auflösung von 1280x1024 Pixel - (c) Christoph Draube

Statistik seit 2007:

 


 

 

 

 

 

 

 

HAUSAUFGABEN

 

Vorgaben

 

Hausaufgaben ergänzen die schulische Arbeit, deren wesentlicher Teil im Unterricht geleistet wird. Hausaufgaben können

o   dazu dienen, das im Unterricht Erarbeitete einzuprägen, einzuüben und anzuwenden

o   zur Vorbereitung neuer Aufgaben genutzt werden, die im Unterricht zu lösen sind

o   Gelegenheit zu selbstständiger Auseinandersetzung mit einer begrenzten neuen Aufgabe bieten.

 Die Hausaufgaben tragen dazu bei, dass Schülerinnen und Schüler fähig werden, Lernvorgänge selbst zu organisieren sowie Arbeitstechniken und Arbeitsmittel selbst zu wählen und einzusetzen.

 

Hausaufgaben werden nach folgenden Grundsätzen erteilt:

o   Alle Hausaufgaben müssen aus dem Unterricht erwachsen und wieder zu ihm zurückführen.

o   Hausaufgaben müssen in ihrem Schwierigkeitsgrad und Umfang die Leistungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler berücksichtigen und von diesen selbstständig, d.h. ohne fremde Hilfe, in angemessener Zeit gelöst werden können.

o   Es empfiehlt sich, die gestellten Hausaufgaben nach der Leistungsfähigkeit, der Belastbarkeit und den Neigungen der Schüler zu differenzieren.

  

Hausaufgabensituation an der KGS

 

Die Hausaufgaben sind ein Bestandteil des Unterrichts unserer Schule. Sie dienen der Festigung und Übung des Gelernten. Der zeitliche Rahmen liegt im 1. und 2. Schuljahr bei 30 Minuten und im 3. und 4. Schuljahr bei 60 Minuten konzentriertem Arbeiten. Sollte es zu individuellen Abweichungen kommen, so ist ein Gespräch mit der Lehrerin oder dem Lehrer ratsam, um die Hausaufgaben eventuell zu differenzieren.

 

In einigen Klassen bekommen die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Wochenplans bereits montags Hausaufgaben für die gesamte Woche, sodass sie sich selbst einteilen können, wann sie ihre Hausaufgaben erledigen.

 

Von Freitag zu Montag werden in der Regel keine Hausaufgaben gestellt. Die Aufgaben von Donnerstag auf Montag können bei Bedarf etwas umfangreicher ausfallen.

Folgende Ausnahmen wurden vereinbart:

o   Sollte das erforderliche Wochenpensum von einzelnen Kindern nicht geschafft werden, müssen die Aufgaben am Wochenende vervollständigt werden.

o   Die Schülerinnen und Schüler der Stufe 4.2 erhalten, im Hinblick auf die weiterführenden Schulen, freitags Hausaufgaben.