Inhaltsverzeichnis:

Startseite

Impressum        

Kontakt & Gästebuch

Kollegium 2017/2018

Aktuelles (mit Fotos)

Archiv (ab 2005)

Elternfeedback

Termine 2017/2018

Projekt "TuWaS!"

Schulsponsor INEOS

"Schule der Zukunft"

Aktion "Sri Lanka"

Aktion Sammeldrache

Sockensitzung

Tintenklecks online

Qualitätsanalyse

    Elemente des Schulprofils:

    (Stand März 2014)

Vorwort

Schulleben und -gestaltung

Die Katholische Grundschule

Katholisches Profil

Unser Team

Schulordnung

Feste und Feiern

Pausenkonzept

Schulanfang

Übergang zu den weiterf. S,

Gesundheitserziehung

Projekte

Schülerparlament

Teilnahme an Wettbewerben

Lernen in der KGS

Schuleingangsphase

Förder- und Forderkonzept

Hausaufgaben

Vergleichsarbeiten (VERA)

Parallelarbeiten

Verkehrserziehung

Außerschulische Lernorte

Arbeitsgemeinschaften

Kooperationen mit der KGS

Elternmitwirkung

Unsere Schule in der Pfarrei

Flohkiste e.V. - OGS / VG

Streitschlichter

Verbundschule

Förderverein


Homepages einzelner Klassen:

4b Fotos (Herr Draube)


 

Homepage der KGS Kirchstraße - online seit Januar 2001 - V2014 erstellt mit Ms Frontpage - optimiert für eine Auflösung von 1280x1024 Pixel - (c) Christoph Draube

Statistik seit 2007:

 


 

 

 

 

 

 

 

DIE KATHOLISCHE SCHULE IN LEICHLINGEN

Schulhistorie

Am 1. September 1808 wird die katholische Schule in der Kapelle am Johannisberg eröffnet. Der erste Schultag beginnt mit etwa 50 Kindern, die bis dahin die lutherische Dorfschule oder die Schulen in Bennert und Reusrath besucht haben.

 

 

Am 1. September 1834 wird die neue Schule am Johannisberg mit ca. 100 Schülern eröffnet. Als Lehrer wird Herr Heinrich Schneider eingestellt. Parallel dazu existiert in den Jahren 1876 bis 1931 eine weitere katholische Schule am Förstchen-Kaltenberg.

 

Am 8. September 1910 findet die feierliche Eröffnung der Schule an der Kirchstraße statt. Hier übernimmt am 1. April 1910 der Hauptlehrer Heinrich Gier die Schule. Bereits zwei Jahre später werden in der Schule Kirchstraße insgesamt 526 katholische Kinder in sieben Klassen unterrichtet. Am 1. April 1931 wird die katholische Schule Kaltenberg geschlossen. Die Kinder werden ebenfalls der Schule Kirchstraße zugeteilt.

 

Am 1. Juli 1954 wird der Erweiterungsbau der Schule an der Kirchstraße eingeweiht. 462 Schüler  werden in 10 Klassen unterrichtet. Am 18. Oktober 1958 folgt dem Erweiterungsbau die Einweihung der Turnhalle. Mit der Schulreform des Landes NRW im Jahre 1967 wird aus der katholischen Volksschule Leichlingen die städtische katholische Grundschule Kirchstraße.

 

Im August 1969 wird der neue Erweiterungsbau,  der die Lücke zwischen dem Kernbau von 1910 und der Turnhalle schließt, eingeweiht. Im März 1992 entschließt sich der Rat der Stadt Leichlingen  die Schule grundlegend zu sanieren. Über ein Jahr dauern die Sanierungsmaßnahmen aller drei Schulgebäude und der Turnhalle. Die Sanierungskosten werden mit ca. drei Millionen Mark  beziffert. Am 22. Januar 1994 ist die Sanierung abgeschlossen. Mit einer Schulfeier wird die „neue Schule“ eingeweiht. Im August 1999 entscheidet der Rat der Stadt, dass die Schule in allen Jahrgängen vierzügig geführt werden kann.

 

 

200-Jahr-Feier

Am 1. September 2008 feiert die katholische Grundschule Kirchstraße ihr 200jähriges Bestehen mit einer Kaffeetafel unter freiem Himmel, an der alle Schüler und Schülerinnen sowie viele geladene Gäste teilnehmen. Die Jubiläumsfeier beginnt mit einem feierlichen Gottesdienst, den Weihbischof Dr. Koch und Pfarrer Luckey gemeinsam halten. Zum Abschluss treffen sich alle geladenen Gäste in der festlich geschmückten Turnhalle zu einem bunten Programm, das die Kinder mit ihren Lehrern und Lehrerinnen vorbereitet haben.

Kunstwerk der Schülerinnen und Schüler: Jede Klasse gestaltete einen Bildteil.

 

 

Foto mit allen Schülerinnen und Schülern die im Jubiläumsjahr die KGS besuchten.