Inhaltsverzeichnis:

Startseite

Impressum        

Kontakt & Gästebuch

Kollegium 2017/2018

Aktuelles (mit Fotos)

Archiv (ab 2005)

Elternfeedback

Termine 2017/2018

Projekt "TuWaS!"

Schulsponsor INEOS

"Schule der Zukunft"

Aktion "Sri Lanka"

Aktion Sammeldrache

Sockensitzung

Tintenklecks online

Qualitätsanalyse

    Elemente des Schulprofils:

    (Stand März 2014)

Vorwort

Schulleben und -gestaltung

Die Katholische Grundschule

Katholisches Profil

Unser Team

Schulordnung

Feste und Feiern

Pausenkonzept

Schulanfang

Übergang zu den weiterf. S,

Gesundheitserziehung

Projekte

Schülerparlament

Teilnahme an Wettbewerben

Lernen in der KGS

Schuleingangsphase

Förder- und Forderkonzept

Hausaufgaben

Vergleichsarbeiten (VERA)

Parallelarbeiten

Verkehrserziehung

Außerschulische Lernorte

Arbeitsgemeinschaften

Kooperationen mit der KGS

Elternmitwirkung

Unsere Schule in der Pfarrei

Flohkiste e.V. - OGS / VG

Streitschlichter

Verbundschule

Förderverein


Homepages einzelner Klassen:

4b Fotos (Herr Draube)


 

Homepage der KGS Kirchstraße - online seit Januar 2001 - V2014 erstellt mit Ms Frontpage - optimiert für eine Auflösung von 1280x1024 Pixel - (c) Christoph Draube

Statistik seit 2007:

 


 

 

 

 

 

 

 

PAUSENKONZEPT

 

Nichts bringt uns auf unserem Weg besser voran als eine Pause.

(Elizabeth Barrett Browning)

 

Bedeutung und Funktion der Pausen

 

Zum Schulalltag gehören neben dem Unterricht und dem Besuch außerschulischer Lernorte auch die Pausen. Für Kinder sind diese sehr wichtig, da sie der Entspannung durch Spielen und Bewegung ebenso dienen wie das Pflegen von Kontakten außerhalb der Klassengemeinschaft. Sie fördern zudem die Lust auf Gemeinsamkeit und Akzeptanz. Frust und Stress können abgebaut werden und die Freude auf Schule kann zunehmen. Im Spiel lernen die Kinder voneinander. Durch die Patenschaft der Schulneulinge mit den „großen“ Kindern der 4. Schuljahre, können die Neuen neben der Pausenaufsicht ihre Mitschülerinnen und Mitschüler um Rat fragen und Spielanregungen erhalten.

 

 

Pausenzeiten

 

An unserer Schule gibt es zwei große Pausen, die zeitlich wie folgt aufgeteilt sind:

1. PAUSE

9.40 – 9.50Uhr

Frühstückspause im Klassenraum

9.50 – 10.10Uhr

1. Hofpause

 

 

 

2. PAUSE

11.40 – 12.00Uhr

2. Hofpause

  

 

Pauseninhalte

 

Die erste große Pause beginnt mit einem gemeinsamen Frühstück in der Klasse. Das Thema „Gesundes Frühstück“ wird bereits in den ersten Schulwochen der Schulneulinge aufgegriffen und wird immer wieder thematisiert.

Der Schulhof bietet verschiedene Spielmöglichkeiten: zwei Rutschen, Tunnel, Tischtennisplatte und ein großes vom Förderverein angeschafftes Klettergerüst. Für den Schulhof soll den nächsten Jahren ein neues Schulhofkonzept umgesetzt werden, da aufgrund einer technischen Überprüfung der Stadt verschiedene Geräte abgebaut werden mussten. Hierbei soll die Einrichtung unterschiedlicher Zonen auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler abgestimmt werden. Es hat sich ein Team aus Fördervereinsmitgliedern und Lehrerinnen und Lehrern gebildet, um ein Schulhofkonzept zu entwickeln. Die weitere Planung muss mit der Stadt abgestimmt werden, da es sich bei dem Schulhof um einen öffentlichen Spielplatz handelt. Zur Überbrückung der Planungszeit ist vorgesehen, ein Ballwurfkorb und Kleinspielgeräte zur Ausleihe für die Pause anzuschaffen.

Auf dem Schulhof gibt es mehrere Sitzgelegenheiten, die dazu einladen, in der Pause zu lesen, zu malen oder sich mit Freunden auszutauschen. In den Sommermonaten werden diese z.T. auch von den Lehrerinnen und Lehrern genutzt, um draußen zu unterrichten.

Bei Streitereien oder Verletzungen können die Kinder sich jederzeit an die Pausenaufsichten wenden. Damit es nicht erst zu Streitereien, Verletzungen o. ä. auf dem Schulhof kommt, gelten neben unseren Schulregeln auch Pausenregeln.

 

 

Pausenregeln

  • Während der Pause bleiben wir auf dem Schulhof. Die weißen Linien sind die Begrenzung. Die Flure sind außerhalb des Unterrichts tabu! Notfälle natürlich ausgenommen!

  • Ist der untere Schulhof trocken, dürfen wir dort mit Softbällen spielen. Das Ballspiel ist auf dem oberen Schulhof nicht gestattet, da sonst die Hauswände immer stärker verschmutzen.

  • Steht die rote Fahne auf der Wiese, bedeutet das, dass alle Klettergerüste auf der Wiese und im Kiesbeet nicht bespielt werden dürfen, da die Gefahr von Verletzungen zu groß ist. Bei gelber Fahne dürfen wir die Spielgeräte im Kiesbeet nutzen, aber die Wiese nicht, da wir sonst zu viel Dreck und Matsch unter unseren Schuhsohlen ins Schulgebäude tragen.

  • Bänke und Tische sind zum Sitzen da. Das Holz leidet darunter, wenn es verschmutzt oder betreten wird.

  • Die Toiletten sind keine Spielplätze. Wir verlassen sie sauber.

  • Nach dem Gong zum Ende der Pause begeben wir uns wieder in unsere Klassenräume.

  • Während der Regenpausen spielen wir in den Klassenräumen oder wenn unser/e Lehrer/in uns begleitet, unter dem Vordach oder in den Fluren. In den Klassenräumen stehen Gesellschaftsspiele, Malblätter und Freiarbeitsmaterial bereit.